Autorin

Christiane Gertz wurde 1967 in Solingen geboren und lebt heute in Wuppertal.

Im Rahmen eines Schulprojekts kam sie 1980 erstmals in das vom Volksmund so getaufte Viertel „Ölberg“ in Elberfeld, Wuppertal. Die Faszination für den historisch gewachsenen Stadtteil inspirierte sie später zu ihrem Erstlingswerk „Der Ölberg, mein Kiez“, das nach sorgfältiger historischer Recherche und Interviews mit Zeitzeugen auch den gegenwärtigen Ölberg vorstellt: Ein lebendiges Künstlerviertel, eine Nachbarschaft inmitten einer Großstadt.

Christiane Gertz ist gelernte Fotografin, gestaltungstechnische Assistentin für Marketing und Kommunikation und arbeitet selbstständig als Diplom-Übersetzerin. Neben ihrem Autorendasein kann man sie auf Konzerten, Wanderungen, Fotostreifzügen und dem Motorrad-Sozius antreffen, wenn sie mit ihrem Mann unterwegs ist. Wenn sie ekelhaft viel Geld im Lotto gewinnen würde, dann würde sie ihre Zeit nur noch mit Freunden, auf Reisen und mit dem Organisieren von Konzerten verbringen.

SONY DSC