Das Buch

Der Ölberg ist ein Wuppertaler Stadtviertel, entstanden in der Zeit des größten Wachstums von Elberfeld in der Boom-Zeit der Textilindustrie.

Das Gründerzeitviertel war seitdem Brutstätte der Arbeiterbewegung, hat Verfall und Sanierungswahn, Hausbesetzungen und Leerstand mitgemacht.

Aber der Ölberg ist nicht kleinzukriegen. Längst ist er Künstlerviertel, Gastgeber des Ölbergfests, und vor allem ein richtiger „Kiez“, ein eigenständiges Viertel mit funktionierender Nachbarschaft inmitten einer Großstadt.

Das Buch beleuchtet nicht nur die Geschichte dieses Stadtviertels von der Entstehung bis zur Gegenwart, sondern zeichnet außerdem ein lebendiges Bild des heutigen Ölbergs. Zeitzeugenberichte, Interviews und nicht zuletzt die reiche Bebilderung mit historischen und aktuellen Aufnahmen machen diesen Band nicht nur für die Bewohner des Ölbergs so interessant: Ein lebendiges Stück deutscher Stadt- und Kulturgeschichte.

Cover_orange_neu2 Kopie